Innovativ_durch_Forschung_small

Benas Biogas GmbH

Erneuerbare Energien aus nachwachsenden Rohstoffen

Die Anlage Vorwerk

Vom Herbst 1999 bis in das Frühjahr 2000 wurde am Standort Vorwerk eine Biomasse-Vergärungsanlage nach den Plänen von Herrn Jürgen Heitmann errichtet.

Die BENAS GmbH besteht seit 01.05.1999. Gesellschafter und Geschäftsführer sind Jürgen Heitmann, sowie Christoph Heitmann. Gärvolumen ca. 5.000m³, geplante Leistung 800kW elektrisch. Diese Anlage wurde mit Rindergülle, nachwachsenden Rohstoffen und Kofermenten aus der Lebensmittelindustrie betrieben. Bis zum Jahr 2006 wurde diese Anlage stetig weiterentwickelt und ausgebaut. So wurde eine Hygienisierungsanlage und eine Gaskühlung errichtet, der Feststoffeintrag erneuert und weitere Blockheizkraftwerke angeschafft.

Derzeit ist die Anlage mit einer installierten elektrischen Leistung von 1.991 kW ausgerüstet. Im Winter 06/07 wurde ein weiterer Gärbehälter mit einem Volumen von 5.000 m³ errichtet. Seit 2007 wird diese Anlage nur noch mit nachwachsenden Rohstoffen betrieben (NaWaRo-Anlage).

Die Anlage Ottersberg

Am Standort 28870 Ottersberg, Kreuzbuchen 2 wird von der BENAS Biogasanlage GmbH eine Biomasse-Vergärungsanlage betrieben. Die Pläne zur Errichtung der Vergärungsanlage nahmen im Jahre 2004 erstmals Form an. Auslegung, Planung und Bauleitung hat die BENAS selbst durchgeführt.
  • Genehmigte Jahresmenge 175.000 Tonnen; derzeitiger Betrieb: NawaRo (Nachwachsende Rohstoffe)
  • Thermophiler Betrieb 50°C
  • Hydraulische Verweilzeit ca. 150 Tage
  • Installierte elektrische Leistung:
    • 5x JES 320 1.048 kW 37,9% el WG
    • 2x JES 620 3.054 kW 44,2% el WG
  • Lagerplatz Fahrsilo 130 x 65 Meter, 3 Meter Wandhöhe

Was wir heute tun, entscheidet darüber, wie die Welt morgen aussieht.

Marie von Ebner-Eschenbach

Die Technik
Verzeichnis

Eintragssystem

  • Annahme- und Produktionshalle 30 x 50 Meter, 2 Gassen zur Flüssigannahme, 1 Gasse für nachwachsende Rohstoffe ausgerüstet mit Schubboden für 200m³ Silage.
  • Annahmebereich mit Luftabsaugung und Gasdetektoren (CO, H2S).
  • Zentrale Saug-Druckstation für flüssige Stoffe mit Verteilstation.

Gärbehälter / Fermenter

  •  2 Fermenter Spannbetonbehälter, Durchmesser 33 Meter, Höhe 5,80 Meter, Tragluftgasspeichersystem BAUR, jeweils 2 Tauchmotorrührwerke, 2 Wandrührwerke, 2 Serviceschächte
  •  2 Nachgärer Spannbetonbehälter, Durchmesser 33 Meter, Höhe 5,80 Meter, Tragluftgasspeichersystem BAUR, jeweils 2 Tauchmotorrührwerke, 2 Wandrührwerke, 2 Serviceschächte
  •  2 Endlager Spannbetonbehälter, Durchmesser 33 Meter, Höhe 5,80 Meter, Tragluftgasspeichersystem BAUR, jeweils 2 Tauchmotorrührwerke, 2 Wandrührwerke, 2 Serviceschächte

FaserPlus Anlage

Die Gärrestaufbereitung mit dem FaserPlus-Verfahren verringert Emissionen und erzeugt Wertstoffe
An der Biogasanlage Ottersberg wird seit vielen Jahren eine Stickstoff-Rückgewinnungs-Anlage betrieben. Mit dem Ammoniak-Stripping-Verfahren von der GNS mbH wird der Ammoniak aus den Gärrückständen mit BHKW-Abwärme und ohne Chemikalien entfernt und mit kostengünstigem REA-Gips zu Ammoniumsulfat und Kalziumkarbonat umgesetzt. Beides sind zugelassene mineralische Düngemittel, die auch auf eigenen Anbauflächen genutzt werden.
Der von Ammoniak befreite Gärrückstand wird in die Fermenter zurückgegeben und verhindert dort Gärhemmungen. Dadurch konnten über viele Jahre auch Substrate mit hohem Stickstoffgehalt wie Hühnermist eingesetzt werden. Die Stickstofffrachten im Gärrückstand werden reduziert und Nitratbelastungen bei der Ausbringung deutlich vermindert.
Seit dem Umbau zur Faser-Plus-Anlage im Jahr 2016 werden nach der Ammoniakentfernung zusätzlich gereinigte Biofasern gewonnen, welche zu hochwertigen Papier und Fasergussprodukten verarbeitet werden können.

Wenn wir nicht bereit sind den Preis für Nachhaltigkeit zu bezahlen, werden unsere Kinder dafür zahlen müssen.

Gärprodukt-entwässerung

  • Zur technischen Ausstattung der Anlage Ottersberg gehören auch Pressschneckenseparatoren mit denen die Faserstoffe von der Flüssigkeit getrennt werden.
  • In Verschiedenen Bereichen kommen insgesamt 6 Pressschneckenseparatoren verschiedener Hersteller zum Einsatz.

Trocknungsanlage und Trocknungshalle

Der Standort Ottersberg verfügt über eine Trommeltrocknungsanlage mit einer Wasserverdampfungsleistung von bis zu 2500 Liter pro Stunde. In dieser Anlage können Schüttgüter wie z.B. Hackschnitzel, Sägemehl, Getreide und Faserprodukte getrocknet werden. Haupteinsatzzweck ist die Trocknung der selbst hergestellten aufbereiteten Biofasern.

In zweiter Stufe hinter der Trommeltrocknung ist noch eine Trocknungshalle geschaltet.

Hier wird die Restwärme nochmal genutzt um Scheitholz oder Fertigprodukte zu trocknen.

In der Trocknungshalle finden bis zu 1000m³ Platz. Die Trocknung erfolgt über Wärmeeintrag durch im Boden befindliche Kiemenbleche.

Beide Trocknungsstufen werden ausschließlich mit erneuerbare Abwärme aus der Bioenergieproduktion gespeist.

Der Mensch ist nicht das Produkt seiner Umwelt - die Umwelt ist das Produkt des Menschen.

Benjamin Disraeli

Fuhrpark

  • 10 Sattelzugmaschinen
  • 4 Edelstahl Pump-Tankwagen
  • 1 Vakuumtankauflieger, 3 Alu-Kippauflieger, 3 Schubbodenauflieger
  • 5 Kombiliner
  • 4 Radlader, 2 Teleskoplader
  •  14 Schlepper
  • 2 Maishäcksler, 1 Mähdrescher
  • 7 Häckseltransportwagen
  • 3 Güllefässer
  • 2 Trettrecker

BENAS Biogasanlage GmbH, BENAS Biopower GmbH, Jürgen Heitmann Landwirtschaft, Jeggau Agrar GmbH, Am Schnabel GmbH, Danrinahof GmbH, Altmark Mast GmbH und die NawaRo-Trading GbR sind Teil der
Benas Power Group

Adresse:
Benas Power Group
Kreuzbuchen 2
28870 Ottersberg

Dem Naturschutz verplfichted

Die Benas Power Group hat sich seit jeher dem Schutz unserer wertvollen Natur und damit dem gesamten Planeten verschrieben. Ob erneuerbare Energien, oder der Schutz der Weltmeere durch Reduzierung der Plastikmüllbelastung mittels unserer innovativen Papier- und Verpackungsprodukte aus anfallenden Reststoffen.

Magisch grün
Mehr erfahren

2021 – © Benas Power Group